Name Gerd Tröge
FrageGibt es in Deutschland tatsächlich Lehrgänge „Atemschutzbeauftragte“ und was wird darin gelehrt?
Antwort Sehr geehrter Herr Tröge,

ja, es gibt solche Lehrgänge mit identischen Inhalten an einzelnen Landesfeuerwehrschulen.

Ab Herbst 2012 bietet z. B. die Landesfeuerwehrschule Sachsen diesen Lehrgang als „Beauftragter Atemschutz“ an. Auf Nachfrage bestätigte man der Redaktion, das in diesem Lehrgang innerhalb von 2 Tagen die Teilnehmer eine Ausbildung zum Ausführen von sicherheitsrelevanten Tätigkeiten im Atemschutz erhalten, für deren Ausführung nicht unbedingt eine Atemschutzwerkstatt vorhanden sein muss und die Sachkunde des Atemschutzgerätewartes entbehrlich ist. Zu den Lehrgangsinhalten zählen:
- Rechtsgrundlagen Atemschutz
- Reinigen, Verwalten, Lagern
- Atemluft, Druckluft, Druckbehälter
- Hinweise zur Durchführung von Fortbildung der Atemschutzgeräteträger
- Einsatzbereitschaft Atemschutzgeräte
- einfache Fehlersuche
- Vorgehensweise bei Gerätedefekten
- Unfallverhütung
- Wechsel Druckluftflasche, Wechsel Lungenautomat, Thermische Überlastung
- vertiefende Gerätekunde

Ziel ist, die Leiter Freiwilliger Feuerwehren im Bereich AS zu entlasten und das Niveau der Sicherheit im Atemschutz weiter zu erhöhen.

Dipl. Ing. Wolfgang Gabler