Name
Martin Crobius

Frage
Welche Zeiten dürfen Atemschutzgeräteträger unter Druckschlauchgeräten arbeiten? Welche Erholungszeiten müssen ihnen gewährt werden?

Antwort
Sehr geehrter Herr Crobius,

die Einsatzzeit, die erforderliche Erholungsdauer sowie die Anzahl der Einsatze pro Schicht
werden wird vor allem von den Arbeitsbedingungen beeinflusst. 
Neben der gerätebedingten Belastung, z.B. Gewicht, Atemwiderstand und Klima im Gerät,
sind weitere Arbeitserschwernisse, z.B. Umgebungsklima, Arbeitsschwere, Körperhaltung
und räumliche Enge festzustellen und zu berücksichtigen. Außerdem sind die persönlichen
Faktoren des ASGT zu beachten.
Die Festlegung konkreter Tragezeiten erfordert eine tätigkeitsbezogene Gefährdungs-beurteilung unter Einbeziehung eines Arbeitsmediziners. 

Grundsätzlich gelten aber z. B. für ASGT von Druckschlauchgeräten im industriellen Atemschutz Einsatzzeiten nach BGR-GUV R 190, Anhang 2, zusammengefasst in folgendem Bild:

Erholungsdauer und Einsatzzeiten lassen sich analytisch bestimmen oder aus langjährigen
Erfahrungen ableiten. Eine kürzere Trage- bzw. Einsatzzeit (EZ) ergibt eine kürzere Erholungsdauer (ED).  


Die EZ lässt sich folgendermaßen ermitteln:

                           kürzere EZ  x  minimale ED
kürzere ED = -----------------------------------------
                                       maximale TD

Durch die Verkürzung der Tragedauer erhöht sich die Anzahl der möglichen
Einsätze pro Arbeitsschicht entsprechend, soweit die Verkürzung nicht auf
Einsatzzeiten für ASGT Schlauchgeräte wie im Bild dargestellt zurückzuführen sind.

 

Mit besten Grüße

 

Dipl. Ing. W. Gabler

Redakteur