NameMartin Müller
Frage

Hallo Atemschutzlexikon

                                                                                                                                                                 

Für eine Abschnittsarbeit benötige ich Angaben zur Aufenthaltszeit unter PA. Kann ich berechnen, nach wie viel Minuten sich mein Atemluftvorrat PA beim Einsatz Brandbekämpfung Wohnungsbrand erschöpft hat?

Antwort

Hallo Herr Müller,

ja, das können Sie. Dazu ergänze ich zunächst Ihre Angaben mit der Annahme, dass Sie einen PA beatmen, auf dem eine Atemluftflasche 6,0 l mit 300 bar aufgeschraubt ist. Damit führen Sie etwa 1660 l Atemluft mit.

Versuche mit 250 Probanden haben ergeben, dass die Einsatzkraft unter der für Brandbekämpfung vorgeschriebenen Persönlichen Schutzausrüstung etwa Q = 40 l/min veratmet.

Da Sie den Atemluftverbrauch auch berechnen können, müssen Sie die dafür gültige Formel

Atemluftverbrauch (Q, auch: Atemminutenvolumen (AMV)):

         Q:        Atemluftverbrauch

            p2:       Flaschendruck zu Einsatzbeginn

            V2:       Endvolumen (Flaschenvolumen)

            ξ:         Kompressionsfaktor (bei 300 bar = 1,08 dimensionslos)

            t:          Einsatzzeit

            p1:       Ausgangsdruck (Luftdruck)

            pEND:   Flaschendruck am Einsatzende

            Δp = p2 - pEND

Umstellen nach der Zeit t zu:

          V2  . Δp

t  = ------------------

           p1 .   t  .  ξ

Für Ihren Fall ist nun  pEND = 1 bar anzunehmen, so dass sich Δp = p2 - pEND ergibt zu gerundet 300 bar.

          V2  . Δp                  6,0 l  . 300 bar min

t  = ------------------ = ---------------------------  = 41,66 min, gerundet etwa 40 min

           p1 .   t  .  ξ               1,0 bar .  40 l . 1,08

Dipl. Ing. Wolfgang Gabler

Redakteur