Name

Sven Reiter und weitere 35 Anfrager

Frage

Ich bin Ausbilder Atemschutz und Mitglied einer großen bayrischen Freiwilligen Feuerwehr. Vor zwei Wochen erhielt ich von unserem Kommandanten den Auftrag, für unsere Atemschutzübungsanlage eine Gefahrenbeurteilung durchzuführen. Können Sie mir dafür Hinweise geben über die Herangehensweise?

Antwort

Hallo Herr Reiter,

vielen Dank für Ihre Anfrage zur Gefahrenbeurteilung von Atemschutzübungsanlagen. Nun, über das Thema Gefahrenbeurteilung lassen sich Fachbücher füllen. So umfangreich ist dieses Thema. Konkret gefordert in der Betriebssicherheitsverordnung ist die Gefahrenbeurteilung Pflicht für alle Arbeitsstätten seit über 10 Jahren.  Auf Grund der vermehrten Anfragen zu diesem Thema wird www.atemschurtzlexikon.de; einen umfangreicheren Beitrag zur Vorgehensweise bei Gefahrenbeurteilung in Atemschutzübungsanlagen und Atemschutzwerkstätten bringen.  Zunächst aber hier als Vorabdruck eine Kurzübersicht. Weitergehende Hinweise können Sie auch der Unfallverhütungsvorschrift  „BGR CI T 056/GUV-I 5145 Durchführung von Atemschutzübungen für Werkfeuerwehren“  entnehmen.  

1    Begriff Gefährdungsbeurteilung (Quelle: www.atemschutzlexikon.de)

  • systematische, umfassende Ermittlung von Gefährdungen und Belastungen 
  • Bewertung der daraus resultierenden Risiken
  • Ableitung gefahrkompensierender Maßnahmen

2  Gesetzliche Grundlagen

  • Europäischer Rahmenrichtlinien zum Arbeitsschutz
  • Arbeitsschutzgesetz, §§3, 5, 6
    • Verpflichtung zur Ermittlung der Gefährdung
    • wirksame Arbeitsschutzmaßnahmen ermitteln
    • Dokumentation der Ergebnisse
    • regelmäßige Aktualisierung
  • Betriebssicherheitsverordnung § 3
  • Gefahrstoffverordnung § 6
  • Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge § 3
  • BGI/GUV-I 5145, Kap. 4.2

3    Ziele Gefährdungsbeurteilung 

  • ermitteln der Gefährdungen und Belastung, denen die Atemschutzgeräteträger (ASGT) in der Atemschutzübungsanlage (ASÜ) ausgesetzt sind
  • negative Einflüsse auf ASGT vorbeugend ausschließen mittels Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Gefahrwahrnahme fördern

4    Vorgehensweise für die Erarbeitung der Gefährdungsanalyse

  • Ermittlung der Gefährdungen und Belastungen, denen der ASGT während Übung ausgesetzt ist
  • Arbeitsschutzmaßnahmen zum Kompensieren der Gefahren ermitteln und auf Wirksamkeit prüfen, regelmäßig aktualisieren
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Regelmäßige Nachprüfungen

5 Mögliche Gefährdungen für Atemschutzgeräteträger

  • verwendete AS-Geräte
  • örtliche Gegebenheiten
  • zusätzliche PSA, z. B. Feuerwehr-Schutzkleidung
  • Zubehör zur PSA
  • Umgebungsbedingungen, z. B. Imitationsrauch, Hitze, psychische Beeinflussung
  • Handhabungen ASGT
  • physischer und psychischer Zustand ASGT

 

6 Beispiel

 

Tabelle: Übersicht über Gefährdungen und erforderliche      

               Maßnahmen

Übung: Belastungsübung ASGT

Nr.

Gefähr-dung,

Ursache

Risiko

Sicherheitsmaßnahmen

gering

mittel

hoch

1

Absturz beim Wechseln der Etagen

-

X

-

       vor Verdunklung ASÜ Orientierungsstrecke zeigen

       Klappen an Durchstiegen anbringen

       Klappen nach Passage schließen

       Angriffsweg ertasten im Seitkriechgang

       Belehrung vor Übungsbeginn

 

 

 

 

Beste Grüße

 

Dipl. Ing. W. Gabler

Redakteur