Arbeitsinsuffizienz

Definition

Unvermögen des Herzens, der Körperperipherie während muskulärer Arbeit jederzeit eine genügend große Blutmenge zur Verfügung stellen zu können.

Erläuterungen

 

Bei Einsätzen der unter Atemschutzgeräten kann der unter Arbeitsinsuffizienz des Herzens leitende Atemschutzgeräteträger so zu einer Unterversorgung der Muskulatur mit Sauerstoff kommen. Dies führt bei ihm zu Laktatakkumulation ( Laktat) und bei längeren Einsätzen zu vorzeitiger Erschöpfung und Abbruch des Einsatzes.

In Körperruhe oder bei geringer Belastung kann das Leistungsvermögen des Herzens dieses Atemschutzgeräteträgers hingegen ausreichend sein.  Dadurch wird das Leiden erst bei Belastung erkennbar. Während der Untersuchung G 26 fällt es dem Arzt auf.   

Körpertraining wirkt der Arbeitsinsuffizienz entgegen.