Atemluftvorrat

Definition

in Druckbehältern umluftunabhängiger Atemschutzgeräte vorhandene Luftmenge in Liter, z.B. in Druckluftflaschen
 
          p2 * V2
V1 = -----------
          p1 * ζ
 
V1     Ausgangsvolumen bzw. Atemluftvorrat
p2     Druck in der Druckluftflasche zu Einsatzbeginn bzw. Fülldruck
V2     Endvolumen, z. B. Volumen der Druckluftflasche
p1     Anfangsdruck, z. B. Luftdruck pB
ζ       Kompressionsfaktor,
 
   z. B. für Luft mit 200 bar: * = 1,0
            für Luft mit 300 bar: * = 1,08

Erläuterungen

Der Atemluftvorrat in Druckluftflaschen von Behältergeräten, die sich für den Einsatz bei den  Feuerwehren eignen, sollte nach vfdb-Richtlinie „vfdb 0802 Regeln für die Auswahl von Atemschutzgeräten und Chemikalienschutzanzügen für Einsatzaufgaben bei den Feuerwehren„ mindestens 1.600 Liter betragen.