Atemschutzgerät - Lagerung
Quelle: Dräger AG

Definition

Atemschutzgeräte sind trocken und staubgeschützt zu lagern. Sie sind vor mechanischen Beschädigungen und Einwirkung von Chemikalien, Kohlenwasserstoffen, Sonnenstrahlen oder sonstigen Wärmequellen zu schützen. Von Ozon sind sie fernzuhalten. Einzulagernde Atemschutzgeräte sind in Regalen oder belüfteten Schränken in kühlen, jedoch frostfreien, trockenen Räumen unter-zu¬bringen. In den Lagerräumen dürfen gleichzeitig keine leichtentzündlichen Stoffe untergebracht sein. Nicht einsetzbare Geräte sind zu kennzeichnen und getrennt, z.B. in einem separaten Regal zu lagern. Die ideale Raumtemperatur beträgt + 15 °C und die günstigste relative Luftfeuchte 60 %.

Erläuterungen

Grundsätze zur Lagerung von Atemschutzgeräten regeln z. B. die

- FwDV 7 Atemschutz
- DIN 7716 Erzeugnisse aus Kautschuk und Gummi – Anforde-
  rungen an Lagerung, Reinigung und Wartung,
- BGR 190 bzw. GUV R 190 Regeln für den Einsatz von
  Atemschutzgeräte,
- Richtlinie der vfdb, vfdb 0804 Wartung von Atemschutzgeräten
  für die Feuerwehr,
- Herstellerhinweise.