Brille für Atemschutzgeräteträger
Quelle: Dräger AG

Definition

auch Maskenbrille, zum Ausgleichen von Fehlsichtigkeiten der Atemschutzgeräteträger.

Erläuterung

Den Bedarf an einer Maskenbrille wird z. B. im Rahmen der G 26 geprüft und im Protokoll zur Untersuchung festgehalten. Maskenbrillen werden in der Vollmaske befestigt. Die Brille ist so zu tragen, dass keine ihrer Teile die Dichtkontur der Vollmaske stören.

Bei Feststellung des Bedarfs an einer Maskenbrille hat die der Arbeitgeber zu bezahlen und der Atemschutzgeräteträger beim Benutzen von Atemschutzgerät zu tragen.