Chemikalienschutzkleidung
Quelle: Dräger AG

Definition

Kleidung mit einer definierten Schutzwirkung vor Chemikalien in fester, flüssiger oder Gasform. Die Chemikalien können die ungeschützte Hautoberfläche reizen, ätzen oder anders schädigen oder über die Haut aufgenommen werden und z. B. den Körper vergiften.

Erläuterung

Chemikalienschutzkleidung kann z.B. ein vollständiger  Chemikalienschutzanzug (CSA), Teile davon oder auch Schutzkleidung für bestimmte Körperpartien, z.B. Chemikalienschutzhandschuhe, sein.

Die Auswahl der Chemikalienschutzkleidung ergibt sich aus den bedingungen am Einsatzort. Bei bestimmten Tätigkeiten kann z. B. schon das Tragen von Chemikalienschutzschürzen oder entsprechenden Hauben ausreichen.

Die verwendeten Materialien ähneln meist den CSA- Materialien. Sie unterscheiden sich wesentlich nur im Zuschnitt und sowie in der Belastung des Atemschutzgeräteträgers.