Chlorwasserstoff

Definition

farbloses, stechend riechendes Gas, das in Wasser, z. B. auch Löschwasser oder Feuchtigkeit menschlicher Schleimhäute, gelöst Salzsäure (Chlorwasserstoffsäure) bildet.
An feuchter Luft bildet HCl-Gas einen Nebel aus feinen Salzsäure-Tröpfchen

Erläuterung

Im Brandgas enthaltener Chlorwasserstoff wird zum Atemgift mit reizender und ätzender Wirkung, sowie er eingeatmet wird. Nach dem Einatmen verbindet er sich mit Körperfeuchte, z. B. dem Speichel im Rachenraum und der Feuchtigkeit der Schleimhäute der Atemwege zu Salzsäure und ätzt bzw. zerstört sie.