Diastole

Definition

Erschlaffung des Herzmuskels mit Blutfüllung der Herzkammern. Der normale Blutdruck der Diastole beträgt 80 mmHg; Gegensatz: Systole.

Erläuterung

Die Diastole wird auch als Saugphase bzw. Entspannungs- und Füllungsphase des Herzens bezeichnet und in folgende 4 Phasen eingeteilt:

1 Entspannungsphase: Zeitraum nach der Kontraktion der
   Herzkammern

2 Frühe Füllungsphase: aktive Diastole, Herzkammern saugen Blut

3 Diastase: maximale Weitung des Herzmuskels

4 späte Füllungsphase: Kontraktion der Vorhöfe bis zu deren
   Erschlaffen, weitere Füllung der Kammern