Druckluftflasche -Flaschendruckprüfung
Quelle: Dräger AG

Definition

Die Flaschendruckprüfung ist die Ermittlung des jeweils aktuellen Gasdrucks in der Druckluftflasche. Im Atemschutz lässt sich damit auf die noch im Atemschutzgerät vorhandenen Menge an z. B. Atemluft schlussfolgern.

Erläuterung

Zum Prüfen des Flaschendrucks verfügen Atemschutzgeräte über analoge Messgeräte, z. B. Manometer, digitale Messgeräte,  z. B. der Bodyguard, oder Anzeigen, z. B. ein Head-Up-Display in einer Vollmaske. Beim Tragen von Atemschutzgeräten ist der Atemschutzgeräteträger für die ordnungsgemäße Flaschendruckprüfung verantwortlich.

Im Atemschutz ist die Flaschendruckprüfung vor Beginn der Benutzung des Atemschutzgerätes, in festgelegten Abständen und bei Veränderungen der Einsatzlage durchzuführen, dem Einsatzleiter zu melden sowie von der Atemschutzüberwachung zu registrieren.