Methan

Definition

ein Atemgift mit erstickender bzw. sauerstoffverdrängenden Wirkung mit der UN-Nummer für verdichtetes und tiefgekühltes Methan 1971 bzw. 1972

Erläuterung

farblos, geruchlos, geschmacklos, jedoch brennbares Gas der Stoffgruppe der Alkane. Es ist leichter als Luft. Methan kommt im Erdgas vor (bis 98 Vol.-%) und entsteht bei Fäulnisprozessen. Es ist kaum wasserlöslich. Methan kommt in der natürlichen Einatemluft mit durchschnittlich 1,75 ppm vor.

Methan bildet zwischen 4,4 und 16,5 Vol.-% in der Luft explosive Gemische.

Zum Schutz vor diesem Gas ist meist umluftunabhängiges Atemschutzgerät zu tragen.