Niederdruck
Quelle: Dräger AG

Definition

ist der bei Atemschutzgeräten vorherrschenden Druck des Atemgases im Atemanschluss.

Erläuterung

Atemgas strömt mit Mitteldruck aus dem Druckminderer des Atemschutzgerätes in den Atemanschluss und entspannt sich dabei zum Niederdruck. Der Niederdruck beträgt hersteller- und gerätespezifisch bei Normaldruckgeräten 3 bis 5 mbar und bei Überdruckgeräten maximal 25 mbar, bei Pressluftatmern Überdruck bis zu etwa 6 mbar.