Ölgehalt in Atemluft
Quelle: Dräger AG

Definition

die DIN EN 12021 "Atemschutzgeräte - Druckluft für Atemschutzgeräte definiert als Ölgehalt in der Atemluft Schmierstoffaerosole mit dem Grenzwert von 0,5 mg/m3. Dieser Ölgehalt muss überwacht werden.

Erläuterung

Zur Überwachung des Ölgehaltes in Atemluft eignen sich sonst übliche Prüfröhrchen nicht, da ihr Messbereich dafür zu gering ist, sie die heute für Kompressoren üblichen synthetische Öle nicht nachweisen können und für mineralische Öle mit einem Faktor 20 bis 30 zu unempfindlich sind.

Für die Ölüberwachung in komprimierter Atemluft wird deshalb ein Ölimpaktor eingesetzt. In dieses Messgerät lassen sich auch die Überwachungssets zur Überwachung der restlichen Schadstoffe in Atemluft nach DIN EN 12021 integrieren.