Prüfblase
Quelle: Dräger AG

Definition

einfache, kopfähnliche Gummiblase, auf die der Atemschutzgerätewart einen Atemanschluss aufspannen und dann auf Dichtigkeit prüfen kann.

Erläuterung

Die Prüfblase wird meist nur noch bei Lecksuche an Vollmasken eingesetzt. Dazu spannt der Atemschutzgerätewart den Atemanschluss auf die aufgeblasene Prüfblase und hält beides in ein Wasserbad. Die durch den Überdruck in der Vollmaske entweichende Luft steigt in Blasen auf und ermöglicht so die Lokalisierung der undichten Stelle. Prüfblasen werden zunehmend durch Prüfköpfe ersetzt, z. B. an manuellen Prüfgeräten wie dem „Testor“ von Dräger. Dort ist der Prüfkopf abnehmbar und kann wie die Prüfblase zum Aufspüren von Undichtigkeiten verwendet werden.