Rettungsmulde

Definition

mögliche Ausrüstung für die Atemschutznotfallrettung, ausgeführt als Hartschalenmulde mit Gurten und Grifflöchern zur Rettung bzw. Bergung verunfallter Personen.

Erläuterung

Seitliche Griffe an der Rettungsmulde dienen zum Tragen, Gurte zum Ziehen; die Anschrägungen am Boden helfen beim Ziehen über Hindernisse.

Die verunfallte Einsatzkraft wird in die Mulde gelegt und dort fest geschnallt. Der Sicherheitstrupp zieht bzw. trägt die Mulde in einen sicheren Bereich.